Buchrezension

„Das geheime Leben der Bäume“

 „Das geheime Leben der Bäume“ ist ein überaus interessantes und empfehlenswertes Buch für den richtigen Umgang mit der Natur. Eine Natur ohne einen Eingriff des Menschen. Im Buch wird beschrieben, wie Bäume in natürlichen Gemeinschaften als einzelne Individuen existent sind, die mit anderen Pflanzen und Lebewesen dichte Kommunikationsstrukturen aufbauen.


Das Buch entführt uns in eine faszinierende Welt, fernab der heutigen virtuellen Welt fühlen sich viele Menschen durch Technologie überfordert. Es werden ökologische Gegensätze aufgeschichtet und verwundert beobachten wir, dass Lebensräume immer mehr zerstört werden. Der Mensch fühlt sich dabei getrieben und ohnmächtig.


Daher rührt die Faszination für Bäume, die miteinander und mit anderen Lebensformen interagieren. Dabei sind wir fasziniert von der enormen Vielfalt und Intensität der Interaktion. Wie klein und einfach komme ich mir manchmal vor, wenn ich durchs Grüne laufe und einfach happy bin. Bäume werden zu Wäldern über einen langen Zeitraum prägen sie das Landschaftsbild. Manche von Ihnen erreichen enorme Höhen und werden Jahrhunderte, ja sogar Jahrtausende alt. Sie haben viele Geschichten zu erzählen und sind wie ein offens Buch, das man lesen und verstehen kann. Peter Wohlleben hilft uns dabei, die verschiedenen Aspekte des Baumes oder eines Waldes zu erfassen oder den Baum und Wald als etwas Gesundes, ja sogar lebensnotwendiges zu sehen.


Viele Menschen gehen zur Erholung gern in den Wald, denn sie wollen ihre eigene Wahrnehmung schärfen und sich verbunden mit dem Lebensraum fühlen in dem sie leben und der sie umgibt. Es spielt auch eine außerordentlich wichtige Rolle, welche Pflanzen in einem Wald wachsen, welche Arten von Bäumen oder in welcher Klimazone der Wald zu finden ist, denn jeder Wald und Baum hat etwas besonderes und einzigartiges. Jedes Biotop hat eine einzigartige Geschichte zu erzählen.

Peter Wohlleben beschreibt im Buch  „Das geheime Leben der Bäume“ warum der Mensch aus psychologischen Aspekten Zeit in der Natur und Wäldern verbringen sollte. Er beschreibt auch, wie Bäume miteinander interagieren und unterstützend aufeinander wirken. Wie Bäume heranwachsen, warum ihr Wachstum stagniert oder Bäume sich gegenseitig helfen, wenn sie z. B. durch Insekten oder Pilze befallen werden.

Bäume haben ein Gedächtnis und reagieren im Vergleich zu Menschen sehr langsam. Wenn wir Bäume beschneiden, ihre Blätter vom Boden entfernen oder ihrer Wurzelgeflechte berauben, dann hat das einen Einfluss auf das natürlich Wachstum der Bäume. Menschen wundern sich dann, warum Bäume krank werden, wenn nicht mehr genug Fläche für ihre Wurzeln vorhanden ist. Wohlleben beschreibt, das wir Extremisten sind, nicht nur gegenüber den Bäumen und Wäldern, sondern auch den Lebensräumen gegenüber. Was Bäume fühlen, werden wir nie voll und ganz nachvollziehen können. Wir verstehen ja noch nicht mal richtig, was uns bei einem Spaziergang im Wald so gut tut.

Wer sich ein Bild über die Vorgänge in der Natur machen möchte, sollte sich dieses Buch zur Hand nehmen. Es wird eine erstaunliche Erfahrung sein. Das geheime Leben der Bäume ist in kurze Kapitel aber prägnante Kapitel augeteilt und es macht Spass den Text zu lesen. Es werden viele natürliche Vorgänge dargelegt. Der Autor verzichtet dabei auf Fachsprache und hat für mich ein sehr interessantes Buch über die Großartigkeit der Natur und der Bäume geschrieben. Man möchte danach einfach nur in den Wald fahren um die harmonische Erfahrung die man beim Lesen macht zu vertiefen und die symbiotischen Prozesse erfahrbar machen. Bäume und Wälder sind einzigartig und wo in ihre natürlichen Prozesse eingegriffen wird, da leidet der Lebensraum unter massivem Artenverlust, Umweltzerstörung und Störungen des Stoffflusses. Wer genau hinschaut wird all dies wahrnehmen.