Der Komposthaufen

„Geheime Tipps für besseren Boden“

Während Kompost beim Kauf in einem Gartenladen teuer ist, ist es ziemlich einfach zu Hause oder im Garten selber einen Komposthaufen anzulegen. Sie können viele Dinge als Dünger im Kompostbehälter kompostieren, dazu zählen lose Blätter, kompostierbare Teebeutel, Pflanzenreste und vieles mehr. Das wird nicht nur Ihre Pflanzen ernähren, sondern es wird auch helfen, Unkräuter zu unterdrücken und die Qualität Ihrer Erträge verbessern. Ein gesunder Boden erfordert ebenso wie gesunde Menschen eine ausgewogene Kombination von Elementen. Jedes dieser Elemente spielt eine Schlüsselrolle in den verschiedenen Prozessen. Eisen dient zum Beispiel als Zündquelle für Pflanzen. Sie benötigen Eisen um Chlorophyll zu produzieren, das ist entscheidend für die Photosynthese. Man erkennt einen Eisenmangel bei einer Pflanze etwa wenn die Blätter gelb werden. Der Erde in Ihrem Garten ist eine lebende Einheit, die von Mikroorganismen, organischen Materialien und Nährstoffen durchdrungen ist.


Für einen ertragreichen Garten muss der Boden gepflegt werden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Boden Luft und Wasser bekommt. Es ist wichtig, den Boden aufzulockern, um Wege für Wasser, Luft und Pflanzenwurzeln zu schaffen. Lassen Sie Pflanzenreste im Herbst auf dem Boden liegen, so dass sie auf natürlichem Wege zerfallen, was den Boden ernährt und den Nährstoffhasuhalt verbessert. Bedecken Sie den Boden mit Blättern oder einem organischen Mulch aus Holzschnitzeln.

Verwenden Sie Kompost, um den Boden zu stärken. Kompost wird dazu beitragen, eine kontinuierliche Versorgung des Bodens mit Nahrungsmitteln zu gewährleisten. Ihr Boden muss mit organischem Material gefüttert werden, um gesund zu bleiben und um das Wachstum der Pflanzen zu unterstützen.


Je mehr Sie über Boden wissen, desto gesünder werden Ihre Pflanzen sein. Wenn Sie erst einmal die Wahrheit über die Gesundheit Ihres Bodens erfahren haben, dann füttern sie Ihn, um den Boden wieder gesund zu machen.


Wie wir festgestellt haben, ist es wichtig, dem Boden organische Substanzen wie Kompost, gehackte Blätter, Mist, Zwischenfrüchte, Stroh oder Gras von einem nicht chemisch behandelten Rasen zuzusetzen.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten für eine ausreichende Nährstoffzufuhr zu sorgen.


Dinge, die die Qualität deiner Gartenerde verbessern werden :


1. Kaffeesatz


Kaffeesatz ist hervorragend geeignet um das Stickstoffniveau im Boden zu erhöhen. Stickstoff kann dazu beitragen, dass Ihre Pflanzen schneller wachsen, egal um welche Pflanze es sich dabei handelt. Kaffesatz enthält auch Kalium und Phosphor, was bedeutet, dass die Böden alle wesentlichen Bestandteile die ein guter Dünger benötigt erhalten. Außerdem sorgt der Kaffesatz dafür, das Ihre Pflanzen mit den Nährstoffen versorgt werden, die Sie benötigen und werden nützliche Mikroorganismen angezogen, diese ziehen wiederum Regenwürmer an.


2. Tee


Wenn Sie Tee verwenden, können Sie die Gesundheit Ihres Bodens verbessern. Aktiv belüfteter Komposttee enhält viele wasserbasierte sauerstoffreiche Kulturen. Dazu gehören nützliche aerobe Bakterien, Nematoden, Pilze und Protozoen enthält, die zur Bioreinigung von Toxinen verwendet werden. Diese sind also Mikroorganismen, die den Boden fruchtbar und gesund machen.


3. Bananenschalen


Wir lieben Bananen, was für die meisten von uns bedeutet, dass wir mit vielen Bananenschalen enden. Diese eignen sich hervorragend für die Verwendung in Ihrem Garten Boden, da sie einen der besten Dünger in der Umgebung sind, da sie reich an Kalzium, Phosphor und Kalium sind, sowie eine Vielzahl von anderen Mineralien, die für die Gesundheit des Bodens unerlässlich sind . Es gibt viele Möglichkeiten, diese Peelings zu verwenden. Zum Beispiel können Sie sie in etwa ein Viertel Zoll Stücke zerhacken, was den Kompostierungsprozess auslöst und einige der nützlichen Vitamine und Mineralien in ihnen freisetzt. Dann fügen Sie sie direkt dem Boden hinzu und vergraben sie irgendwo von unterhalb der Oberfläche, bis zu vier Zoll nach unten. Sie können die Schalen auch zermahlen, trocknen und zu Dünger hinzufügen oder einfach ganze Schalen in den Boden geben. Dies verhilft den Samen zu Beginn ihres Lebens zu einem nahrhaften Kick, der zu gesünderen Pflanzen führt.

4. Urin

Während dieser eine seltsam klingt, ist menschlicher Urin stickstoffreich, was dazu beitragen kann, üppiges Laubwachstum zu gewährleisten. Urin ist am besten für die Verwendung auf Graspflanzen wie Mais und Grüns. Der beste Weg, dies zu tun, ist, Ihren Urin in einem Behälter zu speichern und ihn mit der zehnfachen Menge Wasser zu verdünnen, bevor Sie ihn in der Wurzelzone auftragen. Wenn Sie es auf Setzlingen oder besonders zarten Pflanzen verwenden, verdünnen Sie es noch mehr.

5. Humanure

Obwohl es definitiv ekelhaft ist, verwenden viele organische Gärtner es für seine wertvollen Bodennährstoffe. Dies ist jedoch ein recht komplizierter Prozess, daher wird es einige Recherchen erfordern, wenn Sie es in Betracht ziehen wollen.

6. Wasser aus kochenden Eiern

Die Verwendung von Wasser aus kochenden Eiern mag ungewöhnlich sein, aber zumindest nicht ekelhaft. Alles, was Sie tun müssen, ist das Wasser nach dem Kochen der Eier zu reservieren - wenn die Eier kochen, wird Kalzium ins Wasser ausgelaugt, was ein ausgezeichnetes Futter für Ihre Pflanzen darstellt. Stellen Sie sicher, dass Sie es vollständig abkühlen, bevor Sie es verwenden.