Adaptogene Pflanzen 

„Was sind Adaptogene“

Adaptogene sind in bestimmten Heilpflanzen und Pilzen vorkommende Substanzen, die sich dadurch auszeichnen, dass sie vollkommen ungiftig sind und Stresssymptome reduzieren können.


Hierbei handelt es sich nicht um Beruhigungsmittel, sondern um pflanzliche Wirkstoffe, die aus allen adaptogenen Kräutern gewonnen werden können.


Adaptogene Pflanzen bewirken eine Anpassung des menschlichen Körpers und des Immunsystems. Davon kann auch der Name dieser Heilpflanzen abgeleitet werden (Adaption = Anpassung).


Wenn Sie Adaptogene für weniger Stress nutzen, setzen Sie Ihren Körper und Ihr Immunsystem einer geringen Belastung aus. Der Körper passt sich schließlich an diese Belastung an, was ihn widerstandsfähiger gegen Überlastungssymptome macht.


Die durch Adaptogene zu erwartenden Vorteile sind der Schutz vor übermäßigem Stress, Ermüdung und Depression sowie eine Unterstützung der Anpassungsfähigkeit.


Wie wirken Adaptogene?


Wenn der menschliche Organismus in ein Ungleichgewicht gerät (z.B. durch Stress), sind die sogenannte Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse (HHN-System) und das sympathoadrenerge System (Sympathikus und Nebennierenmark) dafür zuständig, dieses wieder auszugleichen.


Adaptogene aus verschiedenen Heilpflanzen sind in der Lage, das gesamte neuroendokrine System (alle Organbestandteile, die an der Bildung und Sekretion von Hormonen beteiligt sind) zu unterstützen und vor allem die Nebennierenrinde zu stärken.


Dadurch wirken Adaptogene gegen die ungünstigen Auswirkungen von Stress und tragen zur Regulation der Stresshormonausschüttung bei. So ermöglichen heilende Adaptogene Ihrem Körper eine angepasste Reaktion auf veränderte Umweltbedingungen und reduzieren den möglichen Schaden durch eine lang anhaltende Stressreaktion.


Darüber hinaus kann das HHN-System durch Adaptogene stabilisiert werden, wodurch die durch Stress verursachte Erschöpfungsphase herausgezögert oder komplett vermieden werden kann.



Weitere Wirkungen von Adaptogenen für weniger Stress:

Adaptogene können dazu beitragen, die Homöostase (Selbstregulation eines biologischen Systems) in chronischen Stress-Situationen aufrechtzuerhalten und die Anpassungsfähigkeit zu bewahren. Dies bezieht sich auch auf den physiologischen Biorhythmus, die Körpertemperatur und die Cortisolproduktion (Stresshormonausschüttung).
Adaptogene können vorbeugend wirken, indem sie den unspezifischen Widerstand des Körpers gegen verschiedene Stressfaktoren verbessern.
Durch Adaptogene kann der Aufbau von Gewebe unterstützt werden.
Adaptogene wirken antioxidativ und können somit dem biologischen Alterungsprozess entgegenwirken.
Adaptogene unterstützen die Mitochondrien bei der Produktion von Energie (ATP) und wirken sich damit positiv auf die physische Kraft aus.
Adaptogene verbessern die Leberfunktion und tragen zur Regulation des Immunsystems bei.

Liste adaptogener Pflanzen

Die folgende Liste beinhaltet verschiedene Pflanzen, aus denen
Adaptogene gewonnen werden können:
Ginseng (Panax ginseng)
Shiitake Pilze
Reishi-Pilz
Rosenwurz (Rhodiola rosea)
Maca
Flockenblume (Centaurea)
Jiaogulan (Gynostemma pentaphyllum)
Hirschwurzel (Rhaponticum carthamoides)
Schlafbeere
Tulsi (auch als indisches Basilikum bekannt)